Weinbau – Chemie am Ende?

 

Träubchen im Weinberg

Nach den jüngsten Ärgernissen mit Rückständen von Pflanzenschutzmitteln hat die Winzergenossenschaft Meißen prompt reagiert. Der Trend geht zu rein biologisch angebauten und alkoholreduzierten Naturprodukten.
Im Heiligen Grund wurde die erste Fläche gerodet und ein Flächenversuch mit Blauen Träubchen gestartet.

Mögliche Vorteile:

  1. Die neuen Träubchen sind von Natur aus resistent gegen die Angriffe der Kirschessigfliege.
  2. Der Einsatz von Insektiziden ist von vornherein überflüssig.
  3. Die Pflanze bietet vielfältige Möglichkeiten zur Herstellung homöopathischer Tinkturen.
  4. Dem Geschmack des aktuellen Weintrends kann mittels  Zugabe von künstlichen Naturaromen gefolgt werden.
  5. Durch die Erschließung neuer Geschäftsfelder gelingt die Unabhängigkeit zu bestehenden Produktgenossenschaften.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*