Hundertwasser statt Jahrhundert(hoch)wasser

Hundertwasserhaus Meißen

Völlig unbeachtet von der Öffentlichkeit wurde gestern dieses scheinbar wertlose Haus als Frühwerk des inzwischen verstorbenen Künstlers Friedensreich Hundertwasser identifiziert. Wie in Wien sind auch hier die filigranen Mauerwerksnachbildungen und die mit Baumbewuchs aufgewertete Dachbegrünung als klare Handschrift des Meisters erkennbar.

Noch steht dieses Kleinod weitab von den Besucherströmen in der Görnischen Gasse.

Aber vielleicht steckt ja doch mehr dahinter. Nur einen Monat nach Amtsantritt des neuen Stadtmarketing Managers Christian Friedel wird zufällig dieses touristische Highlight entdeckt. Ist es vielleicht eine erster Versuch des Marketing Managers Öffentlichkeit für die Meißner Innenstadt zu schaffen? Sollte sich die Echtheit bestätigen wäre dies wohl gehöriger Paukenschlag!

Und Meißen wieder um eine Attraktion reicher.


 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*