3 Punkteplan vs Rost

Burgbergaufzug

Der Panoramaaufzug rostet. Mittlerweile so sehr, dass es nicht nur den Passagieren und aufmerksamen Beobachtern auffällt, sogar dem Betreiber, dem Stadtrat und der Stadtverwaltung fällt es auf. Für Presse und Kritiker ist dies ein Anlass, erneut mit Spott und Häme sowie erhobenen Zeigefinger gegen die vermeintlich Verantwortlichen vorzugehen.

Sinnvoll wäre eine Ursachenforschung.

Für Meissen21 haben sich 3 Schwerpunktfragen herauskristallisiert. Die Umsetzung der Antworten, so meinen unsere Aufzugexperten würde sofort eine Besserung der Situation herbeiführen.

1) Wieso ist der Aufzug nicht überdacht?
Der Aufzug ist im Freien angebracht und somit der Witterung ganzjährig und schonungslos ausgesetzt. Dies muss sofort geändert werden!

2) Wieso sind die meisten Beschädigung an den beweglichen Teilen der Rettungstüren?
Die BBBW ist ab sofort verpflichtet, bei Rettungsmaßnahmen einen Schonbezug auf ihren Teleskop-Brecheisen zu benutzen!

3) Wieso sitzt der Rost ( Herr M. Rost) im Aufsichtsrat der Betreibergesellschaft?
Macht den  Panoramaburgbergaufsichtsrat sofort ROSTfrei, denkt an die Frauenquote!

Meissen21 fordert: „Setzt diesen „3 Punkteplan“ unverzüglich um, damit unsere Kinder auch Morgen fröhlich Aufzug fahren können.“


 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*