Leserbrief: Hotel Elblandklinik

Liebe Redaktion Meissen21,

mit Erstaunen lese ich Ihren Beitrag zum Domherrenhof Hotel. Auch in der aktuellen Ärzte-Zeitung ist ein Bericht mit dem Titel „Elblandkliniken: Fünf-Sterne-Hotel eröffnet!“.  (Link zum Artikel -> http://goo.gl/VlDV2)

Dort liest man u.a. folgende Aussage „… Wenn alles gut geht, kann das Haus die Klinikgruppe sogar quersubventionieren.“ Da stellt sich mir die Frage: Wie viele Betten hat denn der Domherrenhof? Hoffentlich sind es genügend um wirklich nennenswerte Erlöse zu erzielen. Vielleicht kann ja mal einer nachfragen, wie lange es gedauert hat bis sich die Erlöse aus dem Hotelbetrieb bei Rhön, Asklepios und Helios positiv in der Bilanz ausgewirkt haben.

Wer glaubt das eigentlich wirklich was da geschwafelt wird? Sind das nur hohle Phrasen für unsere Politiker, die sowieso keine Ahnung von Wirtschaft und Betriebsführung haben. Wer haftet denn wenn das Geschäftsmodell nicht funktioniert?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. A.H. L.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*