Leserbrief: „4 Euro-Erlebnis“

Liebe Redaktion M21, liebe Burgbergbergwacht!

Am 12.2.2013 um 18:45Uhr war es soweit:

Auf dem Wege zur Bergwirtschaft „Domkeller“ hatten wir bei -2 Grad und Schneefall endlich die Gelegenheit zu unserer ersten Fahrt mit dem an das historische Ambiente angepassten Schrägaufzug.

Das Abenteuer konnte beginnen.

Schon auf den ersten Metern vermittelte uns das Transportgerät das einmalige Gefühl einer Straßenbahn um 1900, die sich auf einem ausgeschlagenen Gleis durch das grobe Pflaster des Burgberges bewegt. Doch das sollte noch nicht der Höhepunkt der Fahrt sein. Mit jedem Meter, den sich die mit 2 (!) Personen besetzte Transportkapsel von der Talstation entfernte, wurde das Schütteln intensiver, bis schließlich -ganz nach historischem Vorbild- sämtliche Verkleidungen intensiv vibrierten und das Licht auffällig zu flackern anfing. Leider reichte die Kraft nur bis etwas 20 Meter vor der Bergstation. Dort blieb der kalte Glassarg mit einem lauten Scheppern abrupt stehen.

Noch bevor ich den Notruf der Burgbergbergwacht anwählen konnte begann das Wunderwerk der Technik unangekündigt, sich von selbst wieder talwärts zu bewegen. Nach einer kurzen Überlegung, ob auch wirklich alle Nachlassangelegenheiten geregelt sind, beobachteten wir gespannt, ob die Geschwindigkeit unkontrolliert zunahm.

Offenbar war unser Schutzengel doch schneller und hat dafür gesorgt, dass wir dort wieder aussteigen konnten, wo wir Minuten vorher eingestiegen waren. Unserem Ziel waren wir keinen Schritt näher gekommen, dafür haben wir völlig nutzlos 4 Euro Parkgebühren im städtischen Parkhaus versenkt.

Welch ein Geschäftsmodell, da müssen die Kassen doch klingeln.

Trotz des hohen Erlebniswertes haben wir lieber keinen zweiten Versuch unternommen, mit dem nach historischem Vorbild modifizierten Wunderwerk der Technik den Berg zu erklimmen. Selbst auf die Gefahr, Ärger mit den Schergen des Burgvogtes zu bekommen, haben wir dafür doch lieber unser eigenes Gefährt benützt.

Jedem klaustrophoben Erlebnisurlauber ist der Aufzug unbedingt zu empfehlen. Der ultimative Adrenalinkick ist garantiert.

Mit freundlichen Grüßen
Armin aus Meißen